Stadt Zell im Wiesental

Seitenbereiche

Wichtige Links

mit den 6 Ortsteilen

Volltextsuche

Geschichte

Die Geschichte der Stadt Zell im Wiesental

Eingebettet im klimabegünstigten Tal der Wiese, umrahmt von den Aussichtspunkten Hohe Möhr (983 m), Zeller Blauen (1077 m) und Rümmelesbühl (777 m) liegt der Erholungsort Zell im Wiesental. Im Jahr 1275 erstmals urkundlich erwähnt ist Zell seit 1810 mit den Stadtrechten ausgezeichnet und bildet den Mittelpunkt des von herrlichen Tannen, Fichten, Kiefern & Mischwäldern umgebenen „Zeller Berglandes“. Die Stadt zählt heute ca. 6 200 Einwohner.

Lange Zeit war die Stadt als Industriestandort der Textilindustrie bekannt und Sitz mehrerer Spinnereien und Webereien. Noch heute ist der Markenname „Irisette“ bekannt für qualitativ hochwertige Bett- und Tischwäsche. Schon Ende der 1960er Jahre zeichneten sich aber große Probleme bei der textilen Produktion im Wiesental ab. Seit dem endgültigen Niedergang der Textilindustrie Anfang der 1990er Jahre befindet sich Zell im Wiesental in einem enormen Strukturwandel – weg von der Industriestadt hin zum attraktiven Wohnort mit gesunden Handwerksbetrieben und etlichem Kleingewerbe. Der textilen/industriellen Vergangenheit ist das lebendige und sehenswerte Wiesentäler Textilmuseum (www.wiesentaeler-textilmuseum.de) gewidmet. In den 1990er Jahren dominierten Automobilzulieferer und Maschinenbau sowie viele kleine und mittlere leistungsfähige Gewerbe- und Handwerksbetriebe.

Blauen
Blauen
altes Stadtwappen

Eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Stadt Zell im Wiesental spielt die Familie Weber, deren Nachfahren weltweit Musikgeschichte geschrieben und sie beeinflusst haben. Dass die Erinnerung an die Familie Weber so lebendig ist, hat die Stadt besonders den Nachforschungen ihres 1998 verstorbenen Ehrenbürgers, des weit über die Region hinaus bekannten Mundartdichters und Schriftstellers Gerhard Jung zu verdanken. Zell i.W. ist als Geburtsort von Constanze Mozart, geb. Weber, die  Constanze Mozart Stadt.

Zell im Wiesental ist seit jeher für ein reges, vielseitiges und kulturelles Vereinsleben bekannt. An die 90 Vereine und Gruppen beleben die Stadt mit großem Engagement in einzigartiger Weise. Einen Besuch wert sind immer die vielen Festivitäten wie etwa die  Trachten-  und Germanenfeste, die Märkte zur Fasnacht und zur  Chilbi und natürlich die weithin bekannte traditionelle und originelle „Zeller Fasnacht“.

Durch besondere kulturelle Ereignisse wie Ausstellungen bedeutender Künstler aus Zell und der Region, Konzerte sowohl der heimischen Musikvereine als auch national und international bekannter Künstler sowie auch der alle 3 Jahre stattfindende Gerhard-Jung-Mundartwettbewerb hat sich Zell im Wiesental in den letzten Jahren einen Namen gemacht.

Das Zeller Bergland mit der Kernstadt Zell und den Teilorten Adelsberg, Atzenbach, Gresgen, Mambach, Pfaffenberg und Riedichen bietet neben der Kultur auch vielfältige Freizeitmöglichkeiten wie herrliche Wanderwege, Rad- und Mountainbikewege, Nordic-Walking-Zentrum, beheiztes Freibad, Wildgehege, Langlaufloipe und einiges mehr.

Ferienregion SÜDWÄRTS Zeller Bergland Tourismus e.V. Naturpark Südschwarzwald KONUS Schwarzwald Tourismus GmbH

Kontakt

Stadt Zell im Wiesental
Constanze-Weber-Gasse 4
79669 Zell im Wiesental
Fon: 07625 133-0
Fax: 07625 133-820
E-Mail schreiben