Stadt Zell im Wiesental

Seitenbereiche

Wichtige Links

mit den 6 Ortsteilen

Volltextsuche

Montfort-Realschule Zell

Kontakt & Informationen

Montfort-Realschule Zell
Scheffelstraße 8
79669 Zell im Wiesental
Fon: 07625 7141
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

Rektor: Norbert Asal

Pädagogische Grundsätze
Unterricht ist das Kerngeschehene in der Schule. Guter Unterricht zeichnet sich dadurch aus, dass Schüler effektiv lernen. Dazu gehört eine positive Unterrichtsatmosphäre. Der Respekt untereinander ist sehr wichtig und darf nie vergessen werden. Weiterhin soll jeder für sich selbst lernen wie man Selbstständig und Selbsttätig lernt. Jeder übernimmt in der Schule Verantwortung für sein Tun und arbeitet Selbstständig. Weiterhin zählt die Präsens des Lehrers und sein Engagement den Schülern gegenüber. Nicht nur ein zielgerichtetes Auftreten ist wichtig, sondern auch jemand der die Schüler auf einer der Leistungsebene konsequent fordert und gegebenenfalls im erzieherischen Bereich Konflikten nicht ausweicht.

Montfort-Realschule
Montfort-Realschule
Montfort-Realschule
Montfort-Realschule

Die Geschichte der Montfort-Realschule

Die heutige Montfort-Realschule hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Sie beginnt mit der Vereinigung von Baden und Württemberg zum neuen Bundesland. Derzeit steht sie vor der Herausforderung "Ganztagesschule"

Die erste Schule in Zell
Nach der Gründung von Baden-Württemberg wurde 1955 an der Volksschule Zell erstmals eine Mittelschulklasse mit 35 Schülern eingerichtet. Nach vier Jahren intensiver Bemühungen der Zeller Bürger wurde am 1. April 1959 - kein Aprilscherz - der Mittelzug der Vollkschule Zell vom Kultusministerium endgültig anerkannt. Doch mit den wachsenden Schülerzahlen kam auch die Raumnot: Für insgesamt 1000 Volks- und Mittelschüler standen gerade mal 16 Räume zur Verfügung. Mit Provisorien wurde diese Durststrecke bewältigt: Klassenzimmer wurden geteilt, Karten-, Bibliotheks- und ein Duschraum wurden kurzerhand in Klassenzimmer umgewandelt. Dazu gab es Außenstellen in der Sparkasse und der Feuerwehr.

Die alte Volksschule nach dem Umbau
Umso größer war die Freude, als 1970 der Mittelschulneubau am heutigen Standort eingeweiht wurde. Im selben Jahr wurden seitens des Kultusministeriums die Mittelschulen in Realschulen umbenannt. Die Zeller Realschule wurde selbständig, ihr erster Rektor war Friedhelm Conradt.
Seit 1986 hat die Realschule auch einen eigenen Namen. Der Gemeinderat entschied sich für den Namensgeber Meinrad Montfort, Zeller Bürger und Begründer der Textilindustrie im Mittleren und Oberen Wiesental. Der Schulsport bekam einen kräftigen Auftrieb mit der Eröffnung des Grendel-Stadions Mitte der 90er Jahre. 2001 wurde das gemeinsame Technikzentrum mit der Hauptschule eröffnet.2003 war mit 825 Schülern der bisherige Höchststand an der Montfort-Realschule Zell erreicht. Etliche Wanderklassen konnten aufatmen, als 2004 unter dem neuen Rektor Rolf Leuger der Morz-Anbau in Betrieb genommen wurde. Noch heute prägt er mit seiner markanten Bilderfront den Ortsteil Paradies in Zell.

Das Profil der Montfort-Realschule

Die Montfort-Realschule Zell i. W. hat mehrere Schwerpunkte, die ihr besonders wichtig erscheinen. Einer davon ist BORS. Hier versucht die Schule, ihre Schüler optimal auf die Berufswahlentscheidung hinzuführen. Dazu gibt es Kooperationen mit Betrieben in der Umgebung und der Gewerbe Akademie Schopfheim. Teilweise findet der Unterricht auch in diesen Betrieben statt. Seit vielen Jahren haben wir eine Kooperation mit der Gewerbe Akademie Schopfheim, seit 2008/09 besuchen alle unsere Schüler der Klassen 5 bis 8 für eine Woche pro Schuljahr die Gewerbe Akademie Schopfheim und lernen so viele Berufsbereiche kennen. Außerdem veranstalten wir jedes Schuljahr für die neunten Klassen eine BORS-Kompaktwoche, in der Betriebe, Institutionen und weiterführende Schulen an unsere Schule kommen und unseren Schülern wichtige Voraussetzungen und Anforderungen der Berufswelt näher bringen, ihnen aber auch Hilfestellungen geben zu Vorstellungs- und Bewerbungsgesprächen. Auch für die Eltern gibt es zusätzliche Angebote an Elternabenden für Eltern der 9. Klassen. Unterstützt wird die Schule in diesem Bereich auch durch die Sparkasse Schopfheim-Zell, die durch finanzielle Hilfe verschiedene Projekte und Vorträge ermöglicht.

Ein weiterer Schwerpunkt ist unsere Theater–AG. In ihr können unsere Schüler in Theaterstücken, Musicals, etc. lernen, in andere Rollen zu schlüpfen, sich auf der Bühne zu präsentieren und in Zusammenarbeit mit Anderen Erfolge zu erzielen. Soziales Lernen ist ein neuer Schwerpunkt unserer Arbeit an der Schule. Ziel ist die Entwicklung einer Konfliktkultur. Regeln des Zusammenarbeitens und Zusammenlebens werden gelernt. Weiteres Ziel des Sozialen Lernens sind die Stärkung der Persönlichkeit der Schüler, die Entwicklung von Selbstvertrauen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, um Verantwortung übernehmen zu können. Beginnend in Klasse 5 mit einer zusätzlichen Klassenlehrerstunde werden die Schüler in Benehmen und sozialem Verhalten unterrichtet. Es werden Klassenregeln und Verhaltensregeln beschlossen, die von allen Schülern per Vertrag eingefordert werden. Dazu gehören das Angebot der Streitschlichtung sowie das Bewerbungstraining in Klasse 9. So wollen wir unsere Schüler auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleiten.

Eine solide IT Ausbildung ist durch die neue Ausstattung der Computerräume an unserer Schule möglich geworden. Die beiden Netzwerkbetreuer haben die Bedienung der Computer für alle sehr einfach gestaltet, so dass seither deren Benutzung stark zugenommen hat. Die Schüler erfahren in Klasse 5 und 6 eine Grundausbildung, vor allem auch im Bereich der Tastaturschulung und erweitern ihre Medienkompetenz in den Klassenstufen 7 bis 10 in den einzelnen Fächern. Dafür gibt es ein IT-Curriculum, das auch in der Kontingentstundentafel festgehalten ist.

Ferienregion SÜDWÄRTS Zeller Bergland Tourismus e.V. Naturpark Südschwarzwald KONUS Schwarzwald Tourismus GmbH

Kontakt

Stadt Zell im Wiesental
Constanze-Weber-Gasse 4
79669 Zell im Wiesental
Fon: 07625 133-0
Fax: 07625 133-820
E-Mail schreiben